Aktuelle Veranstaltungen

05. 07. 2019
Hochtouren im Umfeld des Ramolhauses 3006 m
01. 08. 2019, 10:00 Uhr
Ferienfreizeit des KKJR Nordhausen
07. 08. 2019, 17:00 Uhr
Monatstreffen Wirtschaftsjunioren MSH

Endlich Urlaub! - Klettern auf Mallorca

Im März fuhren wir, fünf begeisterte Kletterer für 12 Tage nach Mallorca. Unser Basislager schlugen wir, wie auch in den Jahren zuvor,  in Puerto de Alcudia auf. Von dort aus erkundeten wir die wunderschöne Baleareninsel.

Auf Mallorca war schon Frühling, die Mandelbäume begannen zu blühen. Das Mittelmeer war noch recht frisch. Drei Mutige trauten sich und nutzten die Chance zur Abkühlung im frischen Nass.

An zehn Tagen vor Ort kletterten wir an neun Tagen in acht verschiedenen Gebieten. Am ersten Tag erkundeten und erkletterten wir El Calo de Betlem, eine wunderschöne abgelegene Felsenküste auf dem Cap de Ferrutx. Der Puig St. Marti bietet sich auf Grund seiner Nähe zum Urlaubsort an, ist schnell erreichbar und bietet relativ einfache Routen bei phänomenaler Aussicht auf die Gebirgskette Serra Tramuntana und die Bucht von Alcudia. Das älteste und größte Klettergebiet ist Sa Gubia. Es bietet die Möglichkeit zu ausgedehnten Mehrseillängen-Routen. Über uns drehten gigantische Mönchsgeier ihre Kreise.  In die Cala Magraner zog es uns gleich zweimal. Hier gibt es eine große Anzahl von Sportkletterrouten in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Die Lage in der wunderschönen Meeresbucht ist unschlagbar! Valldemossa, ein Örtchen im Gebirge und bekannt durch ein Zisterzienserkloster, lud uns zum Klettern ein, weil es sonst überall regnete. Der Radar behielt Recht und wir genossen einen angenehmen Klettertag. Besonders erwähnenswert ist, dass hier direkt an und teils über der Straße geklettert wird. Zu empfehlen ist die Route durch einen abwechslungsreichen 35 m hohen Kamin. Beim Kaffee am Strand gab es obendrein noch einen angespülten Schwertfisch zu bestaunen. Weitere Hotspots waren Alaro, mit dem gleichnamigen Castell hoch oben auf einem imposanten Felsen gelegen und mit einer halsbrecherischen Anfahrt, die höchste Anforderungen an Fahrer und Auto stellen. Calvia empfehlen wir als windgeschützten Ort, wenn anderswo der Sturm tobt. Ein besonderes Highlight war Klettern in La Creveta. Hier gibt es lange anspruchsvolle Routen in toller Umgebung. Die Aussicht ist grandios. Dorthin sollte man sich nur an den windgeschützten Tagen wagen und den schwierigen Zustieg nicht unterschätzen. An unsere Wanderung durch die Mortitx-Schlucht werden wir uns noch lange gern erinnern. Erst steigt man hinab in ein Tal bis in die Nähe der Steilküste, um dann die felsige Schlucht wieder hoch zu kraxeln. Diese Tour zeigt Mallorca von der schönsten Seite, weit abseits von allen Touristen-Pfaden. 

Über die beiden Links kann man sich zwei Filme auf YouTube über uns ansehen.

https://youtu.be/q3zJ6ZAk69E

https://youtu.be/zonAZLPjFTc

Drucken E-Mail