Aktuelle Veranstaltungen

Keine Termine

Landesjugendtreffen am Mammut-Felsen

Die zweite Auflage des Landesjugendtreffens der JDAV Sachsen-Anhalt fand am vergangenen Wochenende statt. Ausrichter war in diesem Jahr unsere Sektion.

Nachdem im vergangenen Jahr in Magdeburg ein Wochenende lang eine ganze Turnhalle unsicher gemacht wurde war in diesem Jahr unser Gelände rund um den Mammut-Felsen Austragungsort. Teilnehmer waren die Jugendlichen und Verantwortlichen aus den Sektionen Dessau, Wernigerode und Sangerhausen.

Bereits nach der Anreise am Freitagnachmittag wurden nach dem kurzen Stopp für das Aufbauen der Zelte (hier war aufgrund modernster Wurfzelte eine Aufbauzeit von wenigen Augenblicken keine Seltenheit) die Klettergurte angelegt und eifrig das für die meisten Teilnehmer noch "unbekannte Wesen Mammut-Felsen" erobert. Die anschließende Stärkung in Form von Nudeln mit Tomatensauce schien einen derartigen Energieschub zu liefern, dass selbst in der Dunkelheit mit Stirnlampe und Scheinwerferlicht weiter geklettert wurde. Als später auch das Feuer in der Feuerschale erlosch und die Temperaturen gegen knapp über 5 °C rutschten, kuschelte sich ein jeder in sein Zelt und den dortigen warmen Schlafsack.

Eine frostige Nacht später ging es nach dem Frühstück in dem doch etwas wärmer anmutenden Kletter-Atelier noch einmal an den Felsen um neue Routen und alte Projekte des Vortages weiter zu bezwingen. Kurz nach 11 Uhr hieß es dann Abfahrt zum Tierheim Sangerhausen. Von dort aus ging es mal mehr und mal weniger auf geeigneten Pfaden zu Fuß zur Moltkewarte. Hier konnte die Aussicht genossen und der brennende Rost mit leckerem Grillgut von den kleinen und großen hungrigen Mäulern geleert werden. Nachdem alle gesättigt waren ging es wieder zurück zum Sektionsgelände. Natürlich nicht, ohne das am Wochenende in Sangerhausen stattfindende Kobermännchenfest zu begutachten. Auch der in der Marienanlage aufgebaute kleine Hochseilparcours wurde von einigen Kids auf Herz und Nieren getestet.

Den Kletterfelsen wieder vor Augen wurde der Plan für Sonntag gelüftet: Ein kleiner Spaßwettkampf. Einige Disziplinen wurden verraten und so konnte in den gewählten Teams bereits Bouldern, Slacklinen und Speedklettern geübt werden. Der Abend klang dann an der Feuertonne mit Stockbrot und Würstchen aus.

Auch wenn diese Nacht mit Sicherheit 1,5 °C (:P) wärmer war als die vergangene, mussten die Jugendlichen erst mit Musik auf Maximallautstärke überredet werden aus ihren Schlafsäcken zu schauen. Kurzes Frühstück im Atelier und schon konnte der Funcup beginnen. Zu den bereits bekannten Teilen kam noch Bierkistenklettern, Twistern und ein Wettrennen mit Hindernissen hinzu. Im Vordergrund stand hierbei natürlich weniger der Sieg sondern mehr der Spaß sowie der von jeher bestehende olympische Gedanke: Dabeisein ist alles.

Die fleißig verbrannten Kalorien vom Wettbewerb und den anschließenden Zelte abbauen wurden schnell mit einer Portion Pizza & Co. wieder aufgefüllt. Hier zeigte sich nämlich auch, dass ein Wurfzelt nicht annähernd in einer identisch schnellen Zeit zusammen wie auseinander gefaltet werden kann :) . Im Ergebnis war es für alle Anwesenden ein schönes und ereignisreiches Wochenende. Das anfänglich angesagte Regenwetter ist uns fern geblieben und der Wettergott hat sich zu trockenem und sonnigem Wetter hinreisen lassen. Eine weitere Fortsetzung des Landesjugendtreffens mit allen Sektionen des Landes ist definitiv realistisch ... wir freuen uns bereits.

 

Drucken E-Mail